Mittelalterhaus Nienover
 
Impressum        
Start Aktuelles Das Haus & die Region Angebote Veranstaltungen2022 Die Gruppen Kooperationspartner Archiv Fotos von Jens Wessel Archiv2021 Archiv2020 Archiv2019 Archiv2018 Archiv2017 Archiv2016 Archiv2015 Archiv2014 Archiv2013 Archiv 2012 Archiv 2011 Archiv 2010 Frühere Bilder Anfahrt Links Kontakt & Impressum ENGLISH Datenschutz

Archiv 2021

Daʒ Grôʒe Vrîe beendete am  Wochenende (30. - 31.10.) die Saison 2021 im Mittelalterhaus
An diesem letzten Wochenende im Oktober begrüßten die Darsteller der Gruppe "Daʒ grôʒe vrîe" im Mittelalterhaus Nienover die Interessierten und beendeten zugleich die Saison 2021. Seit November ist das Haus dann in der Winterpause. Letztmalig für dieses Jahr konnten Sie einen Eindruck von dem Leben der Bevölkerung in der Mitte des 14. Jahrhunderts gewinnen und den Darstellern über die Schulter schauen.

Am  Wochenende vom 23. - 24.10.2021 belebten Histo|Faber und Friends das Mittelalterhaus
Histo|Faber ist ein Projekt zur Darstellung und Vermittlung von Leben und Alltag im Norddeutschland des ausgehenden 15. Jahrhunderts. Als die Bürger Anneke und Lukas Vos gaben Histo|Faber und ihre Freunde Einblicke in den bürgerlichen Haushalt und Alltag. Ihre Darstellungen bauen auf intensiver Literaturrecherche und Arbeit mit den zeitgenössischen Text- und Bildquellen auf. Ein stimmiges und historisch fundiertes Gesamtbild erreichen sie mit ihrer Ausstattung, die aus originalgetreuen Repliken und quellennahen Interpretationen besteht, häufig aus Eigenanfertigung oder speziell in Auftrag gegeben.

Die Saison am und im Mittelalterhaus
Die Belebungen finden aktuell statt und laufen aller Voraussicht nach bis Ende Oktober. Wir hoffen sehr, dass das so bleibt und die Corona-Pandemie sich nicht mehr auswirkt. Trotzdem noch einmal die Bitte an alle Besucher*innen: Bitte die Hygiene-Regeln einhalten und folgen Sie den Anweisungen der Gruppen vor Ort, die tagesaktuell handeln werden. Bitte riskieren Sie weder Ihre eigene noch die Gesundheit anderer durch rücksichtsloses Verhalten.

Wir entscheiden uns in Absprache mit den Akteuren auf Grundlage der jeweils aktuellen Situation und auf Grund der gemachten Erfahrungen, ob eine Öffnung des Hauses weiterhin möglich ist und verantwortet werden kann. Dies geschieht aus Rücksicht für die Gruppen und für Sie als Besucher*innen.

Das Außengelände ist aber frei zugänglich und erste Neuerungen auf der Fläche können besichtigt werden. Die Beete haben einen neuen sonnigen Standort erhalten, so dass wir hoffentlich eine reiche Ernte einfahren können. Darüber hinaus wurden die Dixis gegen Kompost-Toiletten ausgetauscht.  Auf Grund der Situation vor Ort sind diese Toiletten nur im Rahmen von Belebungen geöffnet. Dazu und zu weiteren Planungen erfahren Sie demnächst mehr.

Wir hoffen, dass sich die Situation bezüglich der Corona-Pandemie weiterhin entspannt. Die geplanten Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender für 2021.

Entsprechend der dann aktuellen Situation werden wir uns den ausgesprochenen Empfehlungen anschließen. Die Entwicklung der Pandemie steht und fällt mit unserem Verhalten, sich und andere nicht zu gefährden und den Vorgaben der Gesundheitsbehörden Folge zu leisten. Dies wünschen wir uns und Ihnen und, vor allem, bleiben Sie gesund! Nun bleibt uns noch, allen eine gute Winterzeit zu wünschen.

Neuigkeiten auf der Fläche
Die Beete werden nach und nach bepflanzt bzw. eingesät, damit wir eine Grundversorgung an Kräutern und auch Getreide zur Ansicht sicherstellen können. Von den drei Beeten werden zwei von uns bepflanzt, das dritte steht für die Ideen der Gruppen zur Verfügung. Die Nutzung der Kräuter ist wie gehabt für alle Akteur*innen auf der Fläche.
Die zweite Neuerung sind Komposttoiletten. Um die Sauberkeit zu gewährleisten, ist eine Anleitung in den Toiletten angebracht. Eine weitere Sicherheit gibt es, da die Toiletten nicht öffentlich und abgeschlossen sind.
Damit jede Gruppe am Tag der Anreise eine saubere Toilette vorfindet - und das möchten bestimmt alle - entsorgt die jeweilige Gruppe am Ende der Belebung entsprechend ihre Hinterlassenschaften. Für weitere Anregungen sind wir natürlich offen. ;o)